Rot – die Farbe der Dunkelheit


Rot kann vieles bedeuten: Gefahr, Wärme, Sinnlichkeit. Das langwellige rote Licht stört unser Augen nicht, unsere Pupillen bleiben unverändert, wenn wir rotes Licht sehen. Das machen sich auch Fotografen zunutze, wenn sie nachts mit einer roten Stirnlampe ihre Kameraeinstellungen vornehmen. Besonders bei Dunkelheit zieht uns rotes Licht magisch an.

Wir lieben rote Sonnenuntergänge (diese Fotos bekommen die meisten Likes), sehen fasziniert in die rote Glut eines offenen Feuers. Mit Rot assoziieren wir sofort Wärme. Bei starkem Vorherrschen von Blau helfen rote Farbsprengel die Kühle des Blau abzumildern. Sparsam eingesetzt wirkt rotes Licht, egal ob direktes Licht einer Lampe oder reflektiertes Licht eines roten Regenschirms bei Nacht wie ein Magnet auf uns.

Alle Fotos entstanden in München.

2 Gedanken zu “Rot – die Farbe der Dunkelheit

    1. Lieber Horst, vielen Dank. Mir macht‘s Spaß in dieses Thema weiter einzutauchen, weil ich mich selbst fragte, warum ich sofort anspringe, wenn ich diese Signalfarbe bei meinen Streifzügen durch die Stadt sehe. Liebe Grüße Jürgen

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.