Kirchenmalerei mal anders


Wer das riesige Benediktiner-Kloster Sankt Ottilien zwischen München und Landsberg besucht, wird sich fragen, wie denn die Streetart hierher an diesen Ort der Kontemplation kommt? Das Ereignis ist schon etwas her (2012) und manches Grafitto bereits verblasst. Bekannte Streetart-Künstler wie Loomit wurden damals zu einem Festival eingeladen und haben großflächige Grafitti an den Wirtschaftsgebäuden des Klosters hinterlassen.

Früher malten nicht nur da Vinci, Michelangelo und Co. die Kirchen von innen aus, sondern auch einfache Maler aus der Umgebung waren an der Ausgestaltung der Kircheninnenräume beteiligt. Warum also nicht das Ganze mal nach außen kehren und aktuelle Kunst mit Bezug auf den Klosterort außen anbringen? So oder ähnlich war wohl die Intention der damals Impuls gebenden Klosterbrüder. Warum nicht? Aber seht es euch selbst an.

Ein Gedanke zu “Kirchenmalerei mal anders

  1. ….Du findest immer Sachen- das ist wirklich sehr cool. Gruß Sigi

    Holen Sie sich Outlook für Android ________________________________

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..