Unheimlich beeindruckend

… ist die erste große deutsche Werkschau des niederländischen Fotografen Erwin Olaf (Springveld) in der Kunsthalle in München mit dem Titel „Unheimlich schön“. Zu Anfang und am Ende zeigt Erwin Olaf, wir er die Corona-Krise verarbeitet. Einmal als menschliche Krise im Zusammenleben (Anfang) und dann als Krise der Menschheit im Umgang mit ihrem einzigen Planeten (Schluss).

Apple Tree Submarine – Kunst in der Kirche

Ungewöhnlich ist der Anblick zunächst schon. Über dem Altar der Erlöserkirche in München, einer um 1900 in einer Mischung aus Historismus und Jugendstil erbauten Kirche, schwebt ein knallgelbes U-Boot mit Apfelbaum.

Streetart auf Papier

Das muca (museum of urban art) in München zeigt noch bis 03.05. unter dem Titel „Time Capsule“ eine beeindruckende Werkschau der amerikanischen Streetart-Künstlerin Caledonia Curry (Künstlername: SWOON). Mit lebensgroßen Linoldrucken und Scherenschnitten zaubert sie eindrückliche Portraits von Personen, die sie auf ihren Reisen durch die Welt kennen lernte. Nach Paris ist München die zweite Station dieser Wanderausstellung und unbedingt sehenswert. Besonders eindrücklich wirken ihre Portraits in Schwarzweiss, wie unten mit meiner Leica Q aufgenommen.

Fotoausstellung zum Projekt „Nachtschicht“ eröffnet

Die Ausstellung „Nachtschicht“ wurde am 09. Januar im Foyer des Hochhauses des Süddeutschen Verlags eröffnet. Nachfolgend der Link zur Ausstellungseröffnung auf Youtube:

Das Fotoprojekt „Nachtschicht“ ist zum Start der Ausstellung in Form eines eBooks verfügbar. Einfach anklicken. Kostet nix.

Die Ausstellung ist bis 19.02. täglich von 8-20 Uhr geöffnet. Weitere Infos zum Projekt unter:

Fotoprojekt Nachtschicht

Meine große Liebe

Eine lohnenswerte Ausstellung mit diesem Titel ist noch bis Ende Februar in der Glashalle des Gasteig in München zu sehen (Eintritt kostenlos). Der Kurator der München Stift, Michael Härteis (im Bild zusammen mit Asim Muhammad Ashraf einem Protagonisten), hat die Idee zu dieser Ausstellung gemeinsam mit der Fotografin Michaela Auer umgesetzt.