Ocker – die Wärme des Südens


Wer durch Südfrankreich reist, dem fällt sofort auf, welche Bedeutung die Farbe Ocker im Stadtbild einnimmt. Die meisten Häuser zeigen Ockerfarben von gelblich bis rotbraun. Am bekanntesten ist der Ort Roussillion im Luberon. Zwar wird dort heute kein Ocker mehr abgebaut, die warmen Farben der Häuser und der Landschaft faszinieren die Besucher wie eh und je.

Ein bequem angelegter Rundweg führt vom Ortsausgang in einer knappen Stunde durch die steil aufragenden Ockerfelsen. Ab halb zehn Uhr ist der Weg geöffnet. Dieser Zeitpunkt empfiehlt sich auch, um dem Besucheransturm zuvor zu kommen und das milde Licht auf die Felsen zu geniessen. Im Ort kann man sich dann bei einem goldbraunen Bier erholen und die Wärme des Südens geniessen.

Ein Gedanke zu “Ocker – die Wärme des Südens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.